esc

WS 19/20

believe
weil gerade so wahlen anstehen, da musst ich an diese alte geschichte denken, die ich vor jahren mal gemacht hab. wegen message, wegen und so. es ist english, so even lost people from other countries than the internet might understand it: another essay on god. craig atkinson von cafe royal books fragte, ob ich nich irgendwas da hätte. ich hatte damals grad über gott und die welt nachgedacht und dachte, mach ich doch was über diesen gott und diese welt und wie wir alle gott sind, weil die erde is gotts kopf und alles leben nur wandelnde synapsen, die sich für was besonderes halten...

spiegel_edition terror
zum thema terror zwei bilder im aktuellen spiegel editionsheft zum 20ten jahrestag vom 11. september 2001. 20 jahre. ich weiß nur grob was ich zum weltuntergang, dem silvesterabend 1999 auf 2000 gemacht habe, also eigentlich nicht mal grob, aber ich weiß noch ganz genau was ich am 11. september gemacht hab. ich hätt lieber letztes jahr ein bild vom millenium gemalt als letztens das hier...aber terror is nix neues, die RAF musst ich auch mal wieder malen, kann man nun auch nich sagen, dass da die welt noch in ordnung war. ah, jetzt weiß ich auch wieder, wieso die illus vom aufbau etc gleich sind, weil in dem artikel der terror der 70er mit dem modernen verglichen wird. spoileralert: beide scheisse. frieden is all.

geo_gendern
is die sprache nich was ganz was feines? schau, was ich hier schreibe, das ist auch eine unterform von sprache, bissl nich ganz so wichtig, aber ich bin doch fähig, meine sprache hier stehen zu lassen, damit Du weißt, was ich genau jetzt denke, also ich denke jetzt in echtzeit etwas, was Du jahrhunderte später in Deinem jetzt lesen kannst und eigentlich ist es doch nun wirklich mal egal, ob Du junge oder mädchen oder noch spannender als sowas triviales bist, deshalb sollte die sprache da auch niemanden ausschließen oder hervorheben, weil keiner weiß, wie Deine welt gerade ist und wenn Du dann in mein jetzt blickst, dann sollst Du bitte nicht denken, dass da nur männers auf weißen schimmeln ihre kolonialen rekorde brachen. nein, es tut sich gerade was, hoffe ich, gott (m/w/d) sei dank.

014_wichtige impformation
an alle unentschlossenen. na, auch nich so richtig bock, gell? feel you, ey, warum ich dann doch dachte, ey, ich mach das, weil ich das für mich so entschieden habe ey und klar, muss ich direkt allen erzählen hier, was da so direkt abging... endlich etwas, dass keinem nützt und trotzdem für Dich übrig ist. wenn Du magst, Deine entscheidung. lass Dich nich länger von Deinem handy umrühren, nutze mein angebot und denke mal Du auch drüber nach. so für Dich. so wie ich für mich und dann malste mir auch was dazu. fänd ich stark. kannst aber auch ohne impfarm mir was hübsches malen. weil ich mag alle menschen, weißte ja, also alle, die einem nich ihren willen aufdrücken und rumwarnen oder rumdrängen. atmen nich vergessen und immer mensch bleiben- meine meinung, aber is ja auch meine homepage, hier sag ich sowieso nur, was ich so denke. wie alle anderen auf ihren homepages auch. am schlimmsten sind aber doch die, die keine homepage haben und dann die vorgärten von netten vorstadthomepagebetreibern zuscheissen. deshalb hab ich auch keinen vorgarten. nur dieses fenster hier, da kannste reingucken, solange Du kannst.

das plateau der gesellschaft. die bubble der deutschen kultur (offen für fremdes, die netten internationalen gäste beim oktoberfest können so richtig deutsch saufen) lässt sich nach und nach vollblasen mit vorurteilen. unbemerkt bläht sich die bubble auf und die lustige runde deutscher ist auf allen augen weitesgehend blind dafür, dass jene, die es "irgendwie nicht so" in die bubble geschafft haben, an den gesellschaftlichen rand gedrückt und letztlich sogar runtergeschubst werden. na prost, irmtraud.

ungedruckt, trotzdem da
schwierig. ursprünglich gedacht für leute, die sich für geschichte, statt geschichten interessieren. sensible themen wie deutscher antisemitismus, ja, was soll man da machen, es bleibt beim versuch, weil wer nicht selbst betroffen ist, sollte sich schlau machen, aber soviel schläue schafft man unbetroffen gar nicht anzuhäufen, nicht doch irgendwie die angst zu haben, falsch verstanden zu werden. ich mag die geschichte trotzdem, also nicht die deutsche geschichte, aber die illustrecke, das problem ist nur, wenn man zu sensiblen themen bilder schafft, wird es endlos durchdekliniert und das größte problem ist, dass man immer auch bedenken muss, kann es auch entgegengesetzt benutzt werden, für eben jene, denen man ja eigentlich mit der zeichnung den wind aus den seelen nehmen will. mein credo: alle menschen sind super, ausser die menschen, die nicht alle menschen super finden. die sind scheisse und verpassen das gute..

so das cover

Theater + Macht
ein buch über "beobachtungen am übergang" von der HeinrichBoellStiftung in zusammenarbeit mit der nachtkritik.de und bildbedingt mit mir. ein so krasses buch, glaube ich. wissen kann ichs nicht, ich mach ja nur auge. willst Du es wissen? sicherlich gibts das im handel. oder für umme weltweit beim alten heinrich boellsen, henry B - how much there is to see, just open your eyes...dub-dub-di-du-bi -> mandoline? is das mandoline, bei den hooters? hooters, haben die mit ihrem one-hit-erlös die busen-burgerläden eigentlich eröffnet? wobei, da waren zwei hits, glaube ich. wie beim busen. also busenwunder statt one-hit-wunder, jetzt macht alles sinn. also is das buch super. außer die bilder, die sind nämlich politisch korrekte typen und ich auch, deshalb sprech ich die nicht bewertend an.

shake your tree_des kaisers neue frise
das projekt meiner schwäbischen freunde S.Haslauer / F.Bayer, wo ein autorin auf ein zeichnerin trifft und zusammen ein wendeheft gestaltet, von der einen seite liest man nen text von der anderen seite liest man meinen quatsch über das tierische untierthema glatze. haben wir gut geschwitzt im siebdruckladen auf der pflügerstrasse. aber ich schwitz sowieso sehr schnell, wegen der haare die vom kopf auf den körper gefallen sind und dort scheinbar auf keine fressfeinde stießen und ihr unwesen treiben...

du und demokratie
aus der mail von damals (2014): ....Schweizerischen Botschaft Berlin entwickelte das Studentenforum des Tönissteiner Kreises einen Schreibwettbewerb, der sich das Demokratieverständis in Schweiz und Deutschland zum Thema gesetzt hat... ich glaub das wurden so flyers und diverse kreativlings haben die rückseiten gestaltet. meine sah so aus. achso, nee, das war ein zusammenspiel, also es gab texte, das war ein, ach da stehts doch, ein schreibewettbewerb und die gewinnertexte wurden von verschiedenen malerinners illustriert, auf flyern. glaub ich.

das cover

daniill charms_der zusammenhang
ein spaßiges kleines buchprojekt noch zu unizeiten bei meiner professorin nanne meyer. gute frau. die kurzgeschichte von daniil charms habe ich in form einer stadt dargestellt, wo alles miteinander verwoben ist, allerdings sich nach und nach der geschichte und ihrer protagonisten folgend aufbaut. man folgt dem text gleich eines wanderers durch diese stadt und dort wo man liest, bauen sich umschauend die gebäude auf. auf jeder seite, wie im echten gemeindeleben, hat nichts bestand, sondern verjährt in stetigem wandel. selbst schon gezeichnetes bleibt nie gleich. alle seiten sind komplett auf einem a-eins bogen passiert und abfotografiert. fürs cover dann wegradiert. konsequent.